Eine STADT. Ein BUCH.

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

100.000 Gartisbücher

Irvin D. Yalom, Und Nietzsche weinte, 12.-16. November 2009

Untermenü

Bücherturm 2009

Eine STADT. Ein Buch. 2009

„Eine STADT. Ein BUCH.“, die Aktion des echo medienhauses, ist die erfolgreichste österreichische Aktion für das Buch und das Lesen und geht heuer bereits ins achte Jahr.

Impressionen 2009:

► Zu den Fotogalerien!

 

 

 
 

TV Beitrag zur Eröffnung:

 

Einmal im Jahr wird ein eigens hergestelltes Buch in einer Auflage von 100.000 Exemplaren gedruckt und in ganz Wien gratis verteilt. In der Hauptsache in Buchhandlungen, Büchereien, Volkshochschulen, auf der BUCH WIEN und an einige Partner. 

Das Buch ist allerdings kein x-beliebiges Buch, sondern ein von einem Team des echo medienhauses zusammen mit dem Wiener Bürgermeister eigens für Wiener Leser ausgesuchtes. Das Gratisbuch hat also immer Relevanz für Wien.

Bisherige Titel in der Reihenfolge ab 2002 waren: Frederic Morton: „Ewigkeitsgasse“, Nobelpreisträger Imre Kertész: „Schritt für Schritt“, Johannes Mario Simmel: „Das geheime Brot“, Oscargewinner John Irving: „Laßt die Bären los!“, Nobelpreisträgerin Toni Morrison: „Sehr blaue Augen“, Nick Hornby: „Fever Pitch“ und im Vorjahr Ruth Klügers Autobiografie „weiter leben“.

Heuer wird Irvin D. Yaloms Roman „Und Nietzsche weinte“ für Leserinnen und Leser bereitgehalten.

„Eine STADT. Ein BUCH.“ ist längst zur Trademark geworden. Nach einer FOCUS-Untersuchung (information@work) kannten 62 Prozent aller Wienerinnen und Wiener die Aktion – ein Wert von nahezu 70 Prozent Bekanntheit wurde in der Gruppe bis 55 Jahre erzielt. 90 Prozent der Wienerinnen und Wiener beurteilen die Gratisbuchaktion mit der Note „Sehr gut“ oder „Gut“ (Daten 2005).

 „Eine STADT. Ein BUCH.“ findet auch internationale Beachtung, denn es gibt weltweit keine vergleichbare Gratisbuchaktion. Im Mai 2008 etwa zeigte 3sat eine Dokumentation über die Gratisbuchverteilung 2007 mit Nick Hornby. Die generelle Aussage des halbstündigen Films: Die Wienerinnen und Wiener lieben die Aktion und freuen sich schon jedes Jahr darauf, einen neuen Autor, eine neue Autorin kennenzulernen.

Irvin D. Yalom - Lesung und Signierstunde - Klicken Sie hier für Details

Das Buch in Gebärdensprache