Eine STADT. Ein BUCH.

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

100.000 Gartisbücher

Nick Hornby, Fever Pitch, 14.-19. November 2007

Untermenü

Nick Hornby - Arsenal Fan


Nick Hornby wurde am 17. April 1957 in Redhill geboren. Er studierte Anglistik an der Universität Cambridge. Während seiner Studienzeit schrieb er Bühnen-, Fernseh- und Hörspiele, widmete sich jedoch erst 1992 ganz dem Schreiben. Zuvor war Hornby Englischlehrer und Journalist. Zum Schreiben von Prosa hat ihn vor allem Anne Tyler inspiriert, die er bei einem Treffen mit seinem Professor kennenlernte. Weitere Inspiration fand Hornby bei Raymond Carver, Richard Ford und Laurie Moore. Seine Romane sind allesamt Bestseller geworden.

•    Fever Pitch, 1992
•    My Favourite Year: A Collection of Football Writing
•    High Fidelity, 1995
•    About a Boy, 1998
•    Speaking with the Angel, 2000
•    How to Be Good, 2001
•    31 Songs (aka Songbook, 2002)
•    The Polysyllabic Spree, 2004
•    A Long Way Down, 2005

Die Kurzerzählungen „Speaking with the Angel“, die Hornby als Herausgeber betreute, widmete er einem von ihm initiierten Schulprojekt für autistische Kinder. Ein Sohn von Nick Hornby ist autistisch.

Und vor kurzem ist sein neues Buch „Slam“ in England erschienen. Es geht dabei um das Thema minderjährige Eltern – erzählt von einem betroffenen 16-Jährigen.

Die meisten Romane Nick Hornbys wurden auch verfilmt. Mit Stars wie John Cusack, Hugh Grant oder Drew Barrymore.

Die Gewinner des Gewinnspiels

Screensaver downloaden